Zeitmanagement

Was ist Zeitmanagement?

Zeitmanagement ist eine grundlegende Kompetenz, die unter anderem über den erfolgreichen und zügigen Abschluss eines Studiums entscheidet.

Auch nach dem Studium ist diese Kompetenz wichtig. In Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft wird nicht nur erwartet, dass eine Aufgabe gelöst wird, sondern dass diese in einem vorgegebenen Zeitrahmen gelöst wird.

Zeitmanagement ist ein Teilgebiet des Selbstmanagements. In beiden Begriffen steckt das Wort „Management“. Dies wird üblicherweise aus dem englischen Wort „manage“ = „handhaben, bewältigen“ abgeleitet

Für unsere Zwecke macht es Sinn, dieses „handhaben“ durch das Wort „bewusst“ zu ergänzen. Managen ist also das „bewusste handhaben“ von etwas.

Zeitmanagement also die bewusste Handhabung von Zeit.

Eine bewusste Handhabung ist das Gegenteil von einen passiven „erdulden“.

Es ist ein aktives Steuern, im Gegensatz zu passivem Gesteuert werden.

Viele Schüler waren es in der Schule gewohnt, gesteuert zu werden.
Man bekam einen Stundenplan und hatte da zu sein.
Man bekam Hausaufgaben und hatte diese zu machen.

Das Studium und (das Leben) ermöglichen uns viel mehr Freiheitsgrade und Gestaltungsmöglichkeiten.

An der Hochschule sind viele Veranstaltungen sind ohne Anwesenheitspflicht, ob wir gelernt haben wird erst in der Prüfung festgestellt.

Gerade deshalb ist der Umstieg von gesteuert werden auf aktiv steuern, ein wichtiger Schritt. Zeitmanagement ist die Umsetzung dieses Schrittes.

Auf dieser Internetseite gliedert sich das Zeitmanagement in verschiedene Bereiche, die wir hier vorstellen.

 

Grenzen

Der Tag hat 24 Stunden. Diese sind physikalisch nicht vermehrbar.

Nur Menschen können nicht 24 Stunden arbeiten oder studieren.

Ein Mensch muss schlafen, essen, etc.

Die Grenzen seiner eigenen biologischen Leistungsfähigkeit zu kennen, ist die Grundlage sinnvoller Entscheidungen.

 

Effektivität

Effektivität ist die Fähigkeit „das Richtige zu tun“.

So macht es wenig Sinn, zügig zu studieren, wenn man das falsche Fach studiert und später noch mal von Vorne anfangen muss.

Unter dieser Überschrift fallen insbesondere Überlegungen zu Zielen und Prioritäten.

 

Effizienz

Die Fähigkeit, „etwas richtig zu tun“.

Es in der optimalen Art und Weise zu tun – und natürlich Zeit sparend.

Hierunter fällt eine ganze Reihe von Themen zum Optimieren von Tätigkeiten und Zeit sparen.

Auch die meisten Tipps zum Zeitmanagement im Menupunkt Tipps fallen unter das Stichwort Effizienz.

 

Selbstmotivation und Selbststeuerung

Gut geplant ist noch lange nicht umgesetzt.

Es kommt immer wieder vor, dass Dinge aufgeschoben oder liegen gelassen werden, dass man keine Energie zum Arbeiten hat oder das man unkonzentriert ist.

Aber man kann, oft mit einfachen Mitteln erfolgreich etwas daran tun.