Begrenzen Sie Social Media und Computerspiele

Computerspiele und Social Media wie facebook sind vor allem eine:

Quellen für Wertschätzung, Streicheleinheiten und Erfolgserlebnisse.

Als biologische und soziale Wesen brauchen wir Wertschätzung und Erfolgserlebnisse, sonst werden wir seelisch krank!

In einem normalen Studium sind diese Erfolgserlebnisse selten. In einem Hörsaal mit 100 Hörern kann der Dozent nicht jedem eine Anerkennung aussprechen.

Viele Menschen weichen daher heutzutage bequemer Weise ins Netz aus.

Mit jedem „like“ auf facebook und jedem neuen Level in einem Computerspiel, haben wir ein positives Erlebnis und fühlen wir uns besser.

Nur – die Art, wie wir das positive Erlebnis bekommen ist meist (auf unser Gesamtleben bezogen) unproduktiv.

Wir werden meist keinen Hochschulabschluss bekommen, weil wir 5.000 „likes“ haben.

Setzen Sie diese Zeit lieber bewusst im Studium ein.

Planen Sie!

Zerlegen Sie Ihr Studium in viele (sinnvolle) kleine Schritte, die Ihnen viele, viele Erfolgserlebnisse verschaffen.

Und führen Sie eine Liste dieser Ihrer Erfolge.

 

Sie werden so viel Spaß im Leben und im Studium haben, dass Sie gar keine Zeit mehr für Computerspiele usw. haben!

 

Aufgabe zur Weiterarbeit:

Stellen Sie eine Woche lang fest, wie viel Zeit Sie mit Computerspielen und Social Media verbringen.

Schreiben Sie jede Minute auf!

Zeitbedarf: Nicht abschätzbar.

 

Themenbereiche:

Effizienz

Selbstmotivation

Zeit zur Nacharbeit:

Mindestens 15 Minuten Nachdenken und Liste erstellen.

Zeit zur Umsetzung:

Teil der täglichen Planungs-Arbeit